Bitte bleibt für uns zuhause

Liebe Eltern,

wie Sie sicher den Medien entnommen haben, werden alle planbaren Operationen, Interventionen und ambulanten Vorstellungen im Kindes- und Erwachsenenalter aufgrund der COVID-19 Pandemie verschoben. Diese Maßnahmen sollen Ressourcen in den jeweiligen Kliniken schonen und damit auf die zu erwartende große Anzahl COVID-19 – positiver Patienten mit stationärer oder sogar intensivmedizinischer Behandlungsnotwendigkeit vorbereiten. Ein weiterer und eventuell noch wichtigerer Aspekt im Kindes- und Jugendalter ist die Reduktion von Kontakten. 

Falls Ihr Kind in unserer Klinik einen verschiebbaren Termin für eine ambulante Vorstellung oder eine OP hat, so werden wir uns bei Ihnen melden und Ihnen das weitere Vorgehen mitteilen.

Selbstverständlich findet eine kompetente und den Qualitätskriterien entsprechende Versorgung unserer Patienten kontinuierlich statt. Dies bedeutet, dass neben Notfall-Operationen auch die ambulante und stationäre Versorgung anderer Patienten, z.B. mit Fehlbildungen, chronischen Erkrankungen und/ oder dringlichen Operationsindikationen, gewährleistet ist. 

Wichtig für Sie und Ihr Kind ist somit, dass wir in Akutsituationen oder bei Problemen weiter als Ihr Ansprechpartner zur Verfügung stehen. 

Sie erreichen uns per Mail unter kinderchirurgie(at)charite.de in dringlichen Fällen wenden Sie sich bitte an unsere Kindernotaufnahme.

Bleiben Sie gesund, 

Prof. Dr. Karin Rothe & das gesamte Team der Kinderchirurgie

Klinik für Kinderchirurgie – Ihr Chirurgenteam für Kinder in Berlin

Die Klinik für Kinderchirurgie in Berlin am Campus Virchow-Klinikum ist auf kindgerechte Behandlungen spezialisiert: Die Diagnostik und Therapie ist an das Wachstum und die Entwicklung im Kindesalter angepasst und optimiert.

In der kinderchirurgischen Klinik werden Kinder verschiedener Altersstufen behandelt und operiert - vom Neugeborenen bis zum jungen Erwachsenen. Das Behandlungsspektrum umfasst die komplette Palette der kinderchirurgischen Krankheitsbilder: angeborene Fehlbildungen, erworbene Erkrankungen verschiedener Organsysteme sowie Verletzungen nach Unfällen. Die Betreuung und Behandlung erfolgt sowohl auf unseren Stationen, als auch in unserer kinderchirurgischen Poliklinik, ähnlich einer Arztpraxis.
Die Schwerpunkte der Klinik für Kinderchirurgie sind:

  • Abdominalchirurgie inkl. Schlüsselloch-Operationen (Laparoskopie)
  • Anorektale Fehlbildungen und Morbus Hirschsprung
  • Endokrine Chirurgie
  • Handchirurgie
  • Kinderurologie
  • Knochenbruchbehandlung bei Kindern (Kindertraumatologie)
  • Lasertherapie
  • Neugeborenen- und Frühgeborenenchirurgie
  • Thoraxchirurgie inkl. Schlüsselloch-Operaionen (Thorakoskopie)
  • Tumorchirurgie
  • Verbrennungen im Kindesalter

Die Klinik für Kinderchirurgie ist eng vernetzt mit den verschiedenen Kliniken und Bereichen des Otto Heubner Centrums für Kinder- und Jugendmedizin der CharitéUniversitätsmedizin Berlin und der Klinik für Geburtsmedizin der Charité. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Fachleuten verschiedenster Kliniken garantiert eine umfassende Behandlung auf höchstem medizinischen Niveau.

Unser Team der Kinderchirurgie hat eines gemeinsam: Wir alle haben ein großes Herz für Kinder! Tatsächlich werden Kinderchirurginnen und -chirurgen oft um Ihre Tätigkeit beneidet. Denn Kinder zu behandeln und ihnen zu helfen ist eine besonders dankbare Aufgabe. Als starke Gemeinschaft aus ärztlichem Fachpersonal, Pflegepersonal, Eltern und Kindern finden wir die beste Behandlung und setzen uns für eine schnelle Genesung ein.

Wir grillen – mit Sicherheit!

Pressemitteilung I 23.04.2020 Paulinchen – Initiative für brandverletzte Kinder e.V.

Gerade in Zeiten von COVID-19 bietet das Grillen im eigenen Garten eine willkommene Ablenkung. Nicht selten kommt es durch den Einsatz von Spiritus und anderen flüssigen Brandbeschleunigern zu schwerwiegenden Grillunfällen.

Insbesondere Kinder sind aufgrund ihrer Körpergröße gefährdet. Die Folgen: großflächige Verbrennungen am Körper und extrem einschneidende seelische und physische Spätfolgen.

mehr (PDF)